Die Materialverteilung in der Produktion bei zentral gesteuerten

Förderprozessen stellt immer eine Herausforderung in Bezug auf 

Unverwechselbarkeit und korrekter Zuordnung dar.

Manuelle Kupplungsbahnhöfe sind eine kostengünstige Variante,

können aber eine Verwechslung durch den Bediener nicht verhindern.

Ein von WENZ neu entwickeltes System ermöglicht die laufende 

elektronische Überwachung der angekoppelten Leitungen 

und alarmiert den Bediener im Falle einer falschen Zuordnung.

Es stellt eine unvergleichlich preiswerte Alternative zu teuren, 

automatischen Kupplungsstationen dar.

Beide Systeme - mit oder ohne Koppelüberwachung - sind im 

Lieferprogramm von qip enthalten.